Okt 29

Der Deutsche Solarpreis ist die anerkannteste Auszeichnung für Bürgerengagement zugunsten der erneuerbaren Energien. Er wurde dieses Jahr zum 21. Mal von Eurosolar, der europäischen Vereinigung für erneuerbare Energien, verliehen. Die Preisverleihung fand dieses Jahr mit Unterstützung der Energieagentur NRW in Witten statt. Die Auszeichnung wurde im Beisein von Umweltminister Johannes Remmel an folgende Preisträger übergeben:

  • die Gemeinde Feldheim bei Berlin für den Aufbau einer autarken Versorgung mit Erneuerbaren Energien.
  • die Firma Galaxy Energy GmbH für die vorbildliche Nutzung Erneuerbarer Energien am Firmensitz in Berghülen.
  • die Heidelberger Energiegenossenschaft eG für die Umsetzung eines wegweisenden Vermarktungsmodells.
  • die Sonneninitiative Marburg e.V. für den Aufbau zahlreicher Solarkraftwerke in Bürgerhand.
  • die Betreiber der Seite energieblogger.net für ihre Internetplattform.
  • den Journalisten Jürgen Döschner aus der Wirtschaftsredaktion des Westdeutschen Rundfunks (WDR) in Köln für seine kompetente Berichterstattung zu Energiethemen.
Mit einem Nissan eNV 200 von RUHRAUTOe fuhr der Vorstand von Eurosolar zum Deutschen Solarpreis in Witten. Bild © Thomas Günther.

Mit einem Nissan eNV 200 von RUHRAUTOe fuhr der Vorstand von Eurosolar zum Deutschen Solarpreis in Witten. Bild © Thomas Günther.

Den festlichen Rahmen bildete das “Haus Witten” in neu gestaltetem Ambiente in alten Mauern. Für die Anreise wählten 1. Vorsitzender Dr. Axel Berg sowie die Vorstandsmitglieder Rosa Hemmers und Thomas Günther (v.r.n.l.) ein Elektrofahrzeug von RUHRAUTOe / Drive-CarSharing. Der Strom kam von der CHAdeMO-Schnelladesäule an der GLS Bank. “Ökostrom von den Stadtwerken Schönau” wie Vorstandssprecher Thomas Jorberg kommentierte.

Okt 28

Herzlich laden wir zu unserer November-Netzwerksitzung ein:

Was? ruhrmobil-E November-Netzwerksitzung
Wann? Montag, der 3.11., 18 bis ca. 20:30 Uhr
Wo? Forschungs- und Entwicklungszentrum Witten, Alfred-Herrhausen-Str. 44, D-58455 Witten

Im Fokus wird dieses mal das Thema Ladeinfrastruktur stehen, einerseits durch einen Vortrag von Herrn Schröer / Mennekes Elektrotechnik GmbH, andererseits durch unsere eigene Ladesäulen-Suche in Kooperation mit PlugFinder. Die Tagesordnung:

  • Vorstellung des FEZ (Klaus Völkel, FEZ Witten GmbH)
  • Intelligente Ladeinfrastruktur (Olaf Schröer, Mennekes Elektrotechnik GmbH)
  • Ladesäulen-Suche für NRW (inkl. Berechnung der Ladezeit, Link)
  • Zugang zum ruhrmobil-E Elektrofahrzeug
  • Review: Großveranstaltung 27.9., eCarTec
  • Termine & Sonstiges

Wie üblich ist anschließend noch Zeit, miteinander persönlich ins Gespräch zu kommen. Und noch etwas: Wenn Sie noch keine RUHRAUTOe Karte für den Zugang zum ruhrmobil-E Elektrofahrzeug haben, bringen Sie bitte Ihren Führerschein und Ihren Personalausweis mit.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Okt 14

eCarTecNach einem sehr erfolgreichen Elektromobilitätstag findet nun gleich die zweite große Veranstaltung für den Verein ruhrmobil-E in kürzester Zeit statt: Wir haben einen eigenen Stand auf der eCarTec und werden dort unser Netzwerk in allen Facetten präsentieren. Die Messe findet vom 21. – 23. Oktober in München statt, wir stehen zusammen mit weiteren Partnern aus NRW in Halle B4 auf der Standnummer 508.

Wir werden drei eng zusammenhängende Themenfoki haben: Wirtschaft im Ruhrgebiet, Mobilitätskonzepte der Zukunft und Stadtlogistik der Zukunft. Dies spiegelt sich auch in unseren vier Sponsoren wieder, ohne die wir den Stand nicht hätten realisieren können: Jewo Batterietechnik GmbH, Wirtschaftsförderung Bochum, Drive Car-Sharing GmbH und Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet. Herzlichen Dank!

Unter Motto auf der Messe ist: “Elektromobilität machen!”. Exemplarisch wird ein CarSharing-Fahrzeug – ein BMW i3 aus dem RUHRAUTOe Pool – sowie ein Lastenrad ausgestellt werden. Auf einem großen TV-Display werden wir zusätzlich die gesamte Bandbreite des Netzwerkes in Bildern und Fakten präsentieren. Außerdem werden wir in Kooperation mit PlugFinder eine Plattform starten, mit der Endkunden schnell und einfach herausfinden können, wo sie wie schnell mit ihrem Fahrzeug innerhalb von NRW laden können – ganz ohne sich mit 1- und 3-Phasigkeit, Kilowattstunden, Steckertypen und Auto-Ladesystemen beschäftigen zu müssen.

Wir laden Sie zudem ein, uns kostenlos zu besuchen. Melden Sie sich einfach online an, dann bekommen Sie ein Gutschein für eine kostenlose Tageskarte an Ihre E-Mailadresse zugesendet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Okt 13

Auf unserer vergangenen Netzwerksitzung liefen parallel viele Vorbereitungen, bis heute fand sie dann statt: das Wettrennen zwischen den in Europa gebauten Solarfahrzeugen. Am 10.10. gingen in Zolder / Belgien eine ganze Reihe verschiedener Teams an den Start, um ihre Solarfahrzeuge gegeneinander zu messen. Bereits im Vorfeld betonte man die Möglichkeiten von Solarfahrzeugen: bei 70 km/h verbraucht ein typisches Solarauto so viel Energie wie ein Föhn. Und auch Geschwindigkeiten um 140 km/h seien machbar.

Möglich macht dies unter anderem extremer Leichtbau – und ein extrem geringer Luftwiderstand. Besonders hervorstechen tun dabei natürlich die “fahrenden Tischtennisplatten”, welche auf Komfort und Praxistauglichkeit verzichten, um konstruktionsbedingt möglichst viel Solarfläche und möglichst wenig Luftwiderstand zu vereinen. Dass es auch anders geht, zeigt unser Mitglied Hochschule Bochum seit vielen Jahren. Die Fahrzeuge sehen zunehmend aus wie Autos, man kann darin recht normal sitzen, und das wichtigste: sie haben eine Straßenzulassung.

Das Team des PowerCore SunCruiser ist hochmotiviert. Bild © Hochschule Bochum.

Das Team des PowerCore SunCruiser ist hochmotiviert. Bild © Hochschule Bochum.

Bislang hat man sich alle zwei Jahre in Australien getroffen, um dort die World Solar Challenge auszutragen. Dort ist aufgrund der Fahrzeuge der Hochschule Bochum auch eine eigene Rennklasse entstanden: die Cruiser Class, wo nur Fahrzeuge mit einer Straßenzulassung gegeneinander fahren. Doch den Solarcar-Fahrern war dies nicht genug, in viel ehrenamtlicher Zeit bauten sie nicht nur das Auto, nehmen an zahlreichen Veranstaltungen teil, bereiten sich auf die 2015 stattfindende Solar Challenge in Australien vor – sondern organisierten nun auch noch ein Rennen in Europa.

Und man kann sagen: mit Erfolg. Der neue SunCruiser gewann das 9-Stunden-Rennen in der Gesamtwertung, dazu gratulieren wir herzlich. Details zu der Endwertung kann man in einem PDF finden. Viel Spannender dürften aber die Bildergalerien der Veranstaltung sein – und auch beim Twitter-Stream sieht man, wie intensiv die Fahrer dabei waren. Das Video der Eröffnung wollen wir aber natürlich ebenfalls nicht vorenthalten – viel Spaß beim Anschauen!

Okt 05
BOGESTRA Veranstaltung Rathausvorplatz Foto © Katja Nikolic

BOGESTRA Veranstaltung Rathausvorplatz
Foto © Katja Nikolic

Am 3. Oktober stand die BOGESTRA mit Hybridbus, Servicemobil und Nissan Leaf vor dem Rathausvorplatz, um interessierte Passanten zu informieren. Ruhrmobil-E stellte sich mit seinem eigenen Nissan Leaf dazu und unterstützte die Veranstaltung. Das Event fand am letzten Tag der Bochumer Klimawoche statt. Trotz Feiertag lockte die Sonne zahlreiche Besucher in die Innenstadt. Davon profitierten die Akteure und freuten sich über die netten Gespräche vor Ort.

Es wurden sowohl Kontakte geknüpft, als auch technische Fragen über den Hybridbus beantwortet. Besonders die große Flotte von Hybridbussen, allein 6 davon in Bochum, sorgte für Erstaunen. Bei diesen unterstützt ein asynchroner Elektromotor den Dieselmotor bei der täglichen Fahrt. Im Servicemobil nebenan informierten die Mitarbeiter über das Ticketsystem der BOGESTRA.