Okt 14

eCarTecNach einem sehr erfolgreichen Elektromobilitätstag findet nun gleich die zweite große Veranstaltung für den Verein ruhrmobil-E in kürzester Zeit statt: Wir haben einen eigenen Stand auf der eCarTec und werden dort unser Netzwerk in allen Facetten präsentieren. Die Messe findet vom 21. – 23. Oktober in München statt, wir stehen zusammen mit weiteren Partnern aus NRW in Halle B4 auf der Standnummer 508.

Wir werden drei eng zusammenhängende Themenfoki haben: Wirtschaft im Ruhrgebiet, Mobilitätskonzepte der Zukunft und Stadtlogistik der Zukunft. Dies spiegelt sich auch in unseren vier Sponsoren wieder, ohne die wir den Stand nicht hätten realisieren können: Jewo Batterietechnik GmbH, Wirtschaftsförderung Bochum, Drive Car-Sharing GmbH und Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet. Herzlichen Dank!

Unter Motto auf der Messe ist: “Elektromobilität machen!”. Exemplarisch wird ein CarSharing-Fahrzeug – ein BMW i3 aus dem RUHRAUTOe Pool – sowie ein Lastenrad ausgestellt werden. Auf einem großen TV-Display werden wir zusätzlich die gesamte Bandbreite des Netzwerkes in Bildern und Fakten präsentieren. Außerdem werden wir in Kooperation mit PlugFinder eine Plattform starten, mit der Endkunden schnell und einfach herausfinden können, wo sie wie schnell mit ihrem Fahrzeug innerhalb von NRW laden können – ganz ohne sich mit 1- und 3-Phasigkeit, Kilowattstunden, Steckertypen und Auto-Ladesystemen beschäftigen zu müssen.

Wir laden Sie zudem ein, uns kostenlos zu besuchen. Melden Sie sich einfach online an, dann bekommen Sie ein Gutschein für eine kostenlose Tageskarte an Ihre E-Mailadresse zugesendet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Okt 13

Auf unserer vergangenen Netzwerksitzung liefen parallel viele Vorbereitungen, bis heute fand sie dann statt: das Wettrennen zwischen den in Europa gebauten Solarfahrzeugen. Am 10.10. gingen in Zolder / Belgien eine ganze Reihe verschiedener Teams an den Start, um ihre Solarfahrzeuge gegeneinander zu messen. Bereits im Vorfeld betonte man die Möglichkeiten von Solarfahrzeugen: bei 70 km/h verbraucht ein typisches Solarauto so viel Energie wie ein Föhn. Und auch Geschwindigkeiten um 140 km/h seien machbar.

Möglich macht dies unter anderem extremer Leichtbau – und ein extrem geringer Luftwiderstand. Besonders hervorstechen tun dabei natürlich die “fahrenden Tischtennisplatten”, welche auf Komfort und Praxistauglichkeit verzichten, um konstruktionsbedingt möglichst viel Solarfläche und möglichst wenig Luftwiderstand zu vereinen. Dass es auch anders geht, zeigt unser Mitglied Hochschule Bochum seit vielen Jahren. Die Fahrzeuge sehen zunehmend aus wie Autos, man kann darin recht normal sitzen, und das wichtigste: sie haben eine Straßenzulassung.

Das Team des PowerCore SunCruiser ist hochmotiviert. Bild © Hochschule Bochum.

Das Team des PowerCore SunCruiser ist hochmotiviert. Bild © Hochschule Bochum.

Bislang hat man sich alle zwei Jahre in Australien getroffen, um dort die World Solar Challenge auszutragen. Dort ist aufgrund der Fahrzeuge der Hochschule Bochum auch eine eigene Rennklasse entstanden: die Cruiser Class, wo nur Fahrzeuge mit einer Straßenzulassung gegeneinander fahren. Doch den Solarcar-Fahrern war dies nicht genug, in viel ehrenamtlicher Zeit bauten sie nicht nur das Auto, nehmen an zahlreichen Veranstaltungen teil, bereiten sich auf die 2015 stattfindende Solar Challenge in Australien vor – sondern organisierten nun auch noch ein Rennen in Europa.

Und man kann sagen: mit Erfolg. Der neue SunCruiser gewann das 9-Stunden-Rennen in der Gesamtwertung, dazu gratulieren wir herzlich. Details zu der Endwertung kann man in einem PDF finden. Viel Spannender dürften aber die Bildergalerien der Veranstaltung sein – und auch beim Twitter-Stream sieht man, wie intensiv die Fahrer dabei waren. Das Video der Eröffnung wollen wir aber natürlich ebenfalls nicht vorenthalten – viel Spaß beim Anschauen!

Sep 30

Das Projekt klimametropole ruhr2022 möchte Klimaschutz leben und damit die Zukunft des Ruhrgebietes gestalten. Dabei geht es nicht nur um klassischen Umweltschutz, sondern auch um nachhaltige Industrie, um zivilgesellschaftliches Engagement, um lebenswertere Städte und vieles mehr – mehr Infos zum Hintergrund des Projektes sind auf der ruhr2022 Website zu finden.

Zur Zeit findet die Auftaktwoche des Projektes statt – vom 27.9. – 3.10.2014. Unsere eigene Großveranstaltung Elektromobilität wurde ebenfalls im Rahmen dieser Auftaktwoche angeboten. Doch es gibt noch viel mehr zu entdecken, Bochum ist ganz besonders aktiv mit dabei.

Alle weiteren Veranstaltungen gibt es auf der ruhr2022 Website. Wir wünschen viel Spaß bei den Veranstaltungen! Von uns wird man auf der einen oder anderen Veranstaltung auch etwas sehen – aber wenn Sie möchten, können Sie gerne auch einen Gastartikel über eine Veranstaltung für dieses Blog schreiben.

Sep 26

Herzlich möchten wir Sie zu unserer Oktober-Netzwerksitzung einladen.

Was? ruhrmobil-E Oktober-Netzwerksitzung
Wann? Mittwoch, der 1.10., 18:00 – 20:30 Uhr
Wo? Raum F1-24, Hochschule Bochum, Lennershofstraße 140, 44801 Bochum

Dieses mal werden wir einen Fokus auf das Solarfahrzeug der Hochschule Bochum haben. Schon seit Jahren ist das studentische Team erfolgreich mit selbstentwickelten rein solar betriebenen Fahrzeugen auf Wettrennen unterwegs, und auch eine Weltumrundung mitsamt Einträgen im Guinness Buch der Rekorde wurde vollbracht. Die aktuellste Revision des Fahrzeuges, der PowerCore SunCruiser, ein alltagstaugliches Fahrzeug mit Straßenzulassung, fuhr Ende 2013 bereits in Australien bei der World Solar Challenge mit und soll nun am Mittwoch vorgestellt werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Die Veranstaltung ist öffentlich; Wenn Sie das erste mal vorbeischauen, würde ich mich über eine kurze Anmeldung unter info {at} ruhrmobil-e(.)de freuen.

Der PowerCore SunCruiser auf dem ThyssenKrupp AG Gelände. Bild © Hochschule Bochum.

Der PowerCore SunCruiser auf dem ThyssenKrupp AG Gelände. Bild © Hochschule Bochum.

Sep 18

Elektroautos, Elektrofahrräder, regenerative Energie, Bildungsangebote für die Kleinsten bis zur Universität: Am 27. September von 11 bis 17 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen, in der Bochumer Innenstadt auf und um den Husemannplatz die komplette Bandbreite der Elektromobilität zu erleben.

Knapp 30 Unternehmen und Organisationen zeigen an diesem Tag, wie die Mobilität der Zukunft aussehen wird, und dass konsequente elektrische Mobilität gespeist aus regenerativer Energie bereits jetzt Spaß bringt und komfortabel möglich ist. Selbstverständlich werden dabei auch Elektromobile wie Autos verschiedener Hersteller und Fahrräder (Pedelecs, E-Bikes und –Trikes, E-Lastenräder) zu Probefahrten bereitstehen.

Das Plakat des Bochumer Elektromobilitätstages.

Über den Tag verteilt wird es ganz verschiedene Angebote und Aktionen geben. Um 15 Uhr werden uns etliche E-Fahrzeuge auf dem Bongard-Boulevard besuchen, dabei auch außergewöhnliche Wagen wie Umbauten oder das Tesla Model S. Voraussichtlich gegen 12:30 wird live ein Rad zu einem Pedelec umgebaut.

An der Harmoniestraße z.B. werden für Kinder geeignete Solar-Autoscooter bereitstehen, um auf der eigens eingerichteten Fahrrad- und Scooter-Teststrecke Runden zu drehen. Außerdem findet ein Gewinnspiel statt, welches um 16 Uhr aufgelöst wird. Und auch Bochums Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz wird sich die Veranstaltung nicht entgehen lassen, um 13:30 wird sie die Gäste des Elektromobilitätstages noch einmal begrüßen und anschließend selbst einen Rundgang machen.

Verantwortlich für die Veranstaltung ist der ruhrmobil-E e.V., ein gemeinnütziger Verein für Elektromobilität, in Zusammenarbeit mit der Bochum Marketing GmbH. Die Veranstaltung ist Teil der Bochumer Klimawoche und der Auftaktwoche der klimametropole Ruhr 2022.

Weitere Informationen sowie eine vollständige Ausstellerliste erhalten Sie auf der Website http://ruhrmobil-e.de/emobiltag . Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ein Photo-Paket plus das Plakat zur freien Veröffentlichung finden Sie hier als ZIP-Datei (5 Photos, hochauflösend, 46 MB). Bitte beachten Sie dabei die darin enthaltenen Urheberrechtshinweise. Danke!